* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Vorbereitung & Dank
     Cindy & Jeannette
     Reiseberichte
     Route

* Links
     Haslifeld Emmen






in Etwa

Eschenbach

Sins

Fischbach-Gislikon

Brugg Turgi

Wil AG

Laufenburg D

Wehr/Schopfheim

Lorrach

Village Neuf /Fr

Altkirch

Dannmarie

Grand Villar

Hèricourt

Isle sur le Doubs

 

 

 

29.5.08 20:56


Die ersten fuenf Wochen

Nach 5 Wochen haben wir zum ersten Mal die Gelgenheit einen Bericht zu schreiben. Wir sind bis jetzt von Bauernhof zu Bauernhof unterwegs gewesen und sind heute in Isle sur le Doubs in einer Pizzeria mit Internetanschluss gelandet:

Wir haben in den vergangenen Wochen schon sehr viel erlebt: Schoenes, anstrengendes, erfreuliches und weniger erfreuliches, ... Mit dem Wetter hatten wir im grossen und ganzen sehr viel Glueck. Weniger Glueck hatte Irena mit ihrem ersten Zeckenbiss. Sie musste ihr Blut in zwei verschiedenen Spitaelern in D und F untersuchen lassen und wird nun mit Antipiotika behandelt. Auch fuer Cindy mussten wir schon nach einer Woche einen Tierarzt beiziehen. Sie wurde von Jeannette getreten. Wir mussten in Laufenburg und in Dannmarie jeweils eine Woche Pause einlegen.

In der ersten Woche kamen wir sehr gut voran. Das lesen der Karten war nicht ganz einfach weil es in der CH sehr viele Strassen und Wanderwege gibt und unsere Karte nicht dem neusten Stand entsprach. Als wir uns mit der Zeit auf den Kompass konzentrierten ging es besser. Die Grenze nach Deutschland wie auch nach Frankreich haben wir ohne Probleme passieren koennen.

Wie gesagt, wir ziehen von Hof zu Hof. Dabei haben wir einiges erlebt. Wir wurden von den Bauern oft sehr nett behandelt, haben aber auch schon das Gegenteil erlebt.

Viele Leute auf der Strasse winken uns und zeigen ihre Freude. Andere nerven sich, weil sie von uns einen Augenblick aufgehalten werden. Im Frankreich ist es einfacher dem grossen Verkehr auszuweichen. Dies stimmt uns fuer dir kommenden Wochen zuversichtlich.

Mal sehen wohin es uns als naechstes treibt. Langsam haben wir schon ein wenig Erfahrung gesammelt. den Pferden scheint es auch zu gefallen. Am Abend sind wir meist sehr muede so dass wir frueh schlafen gehen. Es ist super dass wir mehr oder weniger den ganzen Fruehling draussen verbringen konnten. Unsere Vorbereitungen wie auch unsere Ausruestung haben sich bis jezt bezahlt gemacht. Wir haben noch keine einzige Nacht gefroren.

Also, seit nicht enttaeuscht wenn wir nicht woechentlich berichten koennen, bis bald!

29.5.08 21:44





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung