* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Vorbereitung & Dank
     Cindy & Jeannette
     Reiseberichte
     Route

* Links
     Haslifeld Emmen






L,Hopital on Besancon

So nun haben die Schmerzen von Irena hoffentlich entlich ein Ende. Irena musste notfallnmàssig ins Spital. Der eine und einzige Zeckenbiss zeigt immer noch seine sehr unangenehmen Folgen. Irena ist am vergangenen Montag opperiert worden. Nun ist sie auf dem Weg der Genesung. Sie sollte in den kommenden Tagen das Spital verlassen konnen. Wir freuen uns sehr auf diesen Moment. Die Tage und vor allem die Nachte im Spital sind sehr lange. Sonst scheint die Behandlungen sehr sorgfalltig und gut zu sein. Einzig das Essen im Spital lasst sehr zu wunschen uebrig. Wir haben uns entschlossen nach ihrer Entlassung ein paar Tage in der Stadt Besancon zu verbringen, da ihre Wunde noch tàglich neu gereinigt und frisch verpackt werden muss. Das wechseln des Verbandes sollte unter moglichst sauberen Bedingungen statt finden. Aus diesem Grund ist das Leben im Planwagen im Moment nicht moglich.

Der Planwagen ist ca. 20 Kilometer enttfernt in Verte le Petit gut plaziert und fur Cindy und Jannette haben wir eine riesige Weide gefunden, auf der es ihnen (ausser der Arbeit) an nichts fehlen sollte. Wir haben in den vergangenen Tagen und eigentlich auf der ganzen Reise bis jetzt, sehr nette Leute angetroffen. Ich war in den vergangenen Woche auf Hilfe angewiesen. Es gab praktisch keine Moglichkeit mit dem offentlichem Verkehr von Verte le Petit aus die Stadt zu erreichen. Ich wurde fast taglich von irgendd welchen Nachbarn in die Stadt mit genommen und auch die Ruckreise am Abend (wollte nicht auch im Spital uebernachten und die Pferde mussten gefuttert und versorgt werden) konnte organisiert werden. Von Leuten bei denen ich das Heu holen konnte, haben uns die Weide fur die Pferde organisiert. Wir haben trotz Pech, auch immer wieder Gluck auf hilfreiche und herzliche Menschen zu treffen!

Nun freue ich mich auf die Entlassung von Irena. Es hat sehr viele kleine Restaurants in der Altstadt von Besancon. In denen Irena die Spitalkost hoffentlich vergessen kann. Ich habe leider auch die Niederlage der Schweiz teilweise mitbekommen. Werde mich in den kommenden Tagen intensiv mit der EM beschaftigen, da es hier ueberal die Moglichkeit gibt die Spiele zu verfolgen. 

In den vergangenen Tagen als wir unterwegs waren folgten wir dem Doubs. Die Strecke dem Fluss entlang war sehr schon. Eine Gegend die wir auch den Radfahrern sehr empfehlen konnen. Wir kamen sehr gut vorran und freuen uns auf den Tag wo es wieder heisst, Cindy und Jeannette auf Tour.

A Bientot

 

9.6.08 12:54
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung